• Deutsche Tugenden unter thailändischer Sonne

    Deutsche Tugenden unter thailändischer Sonne #asiabridge

  • Die Grundstücksinvestition durch 30-jährigen Leasingvertrag

    Der 30-jährige Grundstücksmietvertrag bedarf einer schützenden Struktur, um die Investition zu rechtfertigen. #leasing

  • Neues Zollverfahren zwischen Europa und Thailand

    Zum 13. November 2017 wird das bisherige thailändische Zollrecht durch eine Neuregelung ersetzt. #zollrecht

  • Die sieben Wege zur thailändischen Immobilie

    #villenerwerb #thailand

  • Das deutsche Investitionsschutzabkommen mit Thailand

    Übersicht zum Investitionsschutzabkommen Thailand – Deutschland, aktualisiert durch BGH-Beschluss vom 6. Dezember 2016 in Sachen Walter Bau

  • Gesellschaftsgründung in Thailand

    Gesellschaftsgründung Thailand – Deutscher Rechtsanwalt und Steuerberater in Bangkok Thailand

  • Die Thailand-Reise in der deutschen Steuererklärung

    Thailandkosten in der deutschen Steuererklärung – Deutscher Steuerberater in Bangkok Thailand

  • Der internationale Erbfall in Thailand

    #thailand #ausländererbrecht #internationalererbfall

  • Steuergestaltung für den Expatriate in Thailand

    Expatriatebesteuerung – Deutscher Steuerberater in Bangkok Thailand

  • Protected: Thailandimmobilie und Steuerplanung

    There is no excerpt because this is a protected post.

  • Steuerplanung für thailändische Unternehmen

    Thailändische Unternehmenssteuerplanung – Deutscher Steuerberater in Bangkok Thailand

  • Deutsches Staatserbrecht an Auslandsvermögen

    Deutsches Staatserbrecht an Auslandsvermögen

  • Das thailändische Seefrachtrecht

    Anders als in den meisten anderen Staaten hat Thailand dagegen keine der drei internationalen Regelwerke unterzeichnet. Es gilt stattdessen das thailändische Seegütertransportgesetz (Carriage of Goods by Sea Act), das im Jahre 1991 eingeführt wurde.

  • Das thailändische Vertriebsrecht

    #thailand #vertriebsrecht

  • Kongress zu Landwirtschaft und Pflanzenwissenschaft

    Unter #blitzmeldung veröffentlicht die Kanzlei tagesaktuelle Nachrichten und Stellungnahmen.

  • EEC Grundwissen

    Die neue Sonderwirtschaftszone #EEC

  • Der Handelsvertreter in Thailand

    #thailand #handelsvertreter #handelsgesetzbuch

  • Das Recht der Großstadt

    Die Gesetze werden in Bangkok beschlossen. Ausländern wird aber gerne suggeriert, dass deren rechtliche Geltung an den Stadtgrenzen der Hauptstadt faktisch endet und in Pattaya, Phuket und Phitsanulok ein anderes, einfacheres und bequemeres Recht Geltung habe. Dem ist nicht so.

  • Gesellschaftsrecht des Auslands: Thailand

    Fachbuch zum thailändischen Gesellschaftsrecht als Referenzwerk für den deutschen Markt Zweijährige intensive Vorarbeiten des deutsch-thailändischen Anwaltsteams der Kanzlei PUGNATORIUS in Bangkok sind jetzt erfolgreich abgeschlossen worden. Marathonsitzungen bis spät in die Nacht hatten fortlaufend zu neuen kanzleiinternen Diskussionen und Einsichten zum thailändischen Gesellschaftsrecht und seiner Ähnlichkeit zum deutschen Recht geführt. All […]

  • Die sieben Lücken bei der Grundstücks-Due Diligence 

    Die Fake Due Diligence gibt ihm nur eine Scheinsicherheit.

  • Recht postfaktisch

    In einer Beitragsreihe, veröffentlicht 2017 im Hallo Magazin, werden aus Foren und von Marketingwebseiten bekannte Aussagen zum thailändischen Recht überprüft. #postfaktisch

  • Die thailändische Baugenehmigung

    Die Kanzlei berät und unterstützt Bauherren, die ihre Baugenehmigung nicht nur schnell und unkompliziert, sondern vor allen legal und bestandskräftig erlangen wollen. Die Kanzlei hat ein besonderes Erfahrungswissen, Pfusch am Bau zu verhindern und Schwarzbauten im Nachhinein zu legalisieren. #PfuschamBau

  • Die thailändische Solarenergie

    #Thailand #Solarenergie #Sonnenenergie

  • Deutsches Steuerstrafrecht im Ausland

    Der Arm der deutschen Finanzverwaltung reicht bis nach Thailand. Das Ausland ist kein rechtsfreier Raum für die Hinterziehung deutscher Steuern. Der Beitrag beschreibt die Grenzen und Handlungsoptionen.

  • Hotelinvestitionen in Thailand

    #hotel #hotellizenz #thailand

  • Blockchain & Bitcoin in Thailand

    Praktische Unterstützung für Geschäfte mit #Blockchain & #Bitcoin in #Thailand

  • Recht und Steuern für Blockchain & Bitcoin, Ethereum, Iota & Co.

    Vertrauliche Beratung und Unterstützung beim Erwerb, der Schaffung, Verwaltung, Veräußerung und Versteuerung von Cryptowährungen. #bitcoin #ether

  • Philippinisches Scheidungsrecht

    Aktuelle Entwicklungen im philippinischen Recht #PhilippinenAnwalt

  • Protected: Die Immobilieninvestition auf den Philippinen

    There is no excerpt because this is a protected post.

  • Der Condokauf in Thailand

    Unerwartete Schwierigkeiten beim Kauf des Condominiums und in welchen Fällen die frühe Einschaltung eines Immobilienanwalts sinnvoll ist. #condo #condokauf

  • Die Kanzlei bei Medium.com

    Ncht mehr ganz aktuelle deutschsprachige Beiträge finden sich jetzt ausgelagert auf MEDIUM.

  • Die Besteuerung der BOI-Gesellschaft

    BOI und Steuern – Deutscher Steuerberater in Bangkok Thailand

  • Der Condokauf in Manila

    Der Kauf des Condominiums in Manila oder anderswo #PhilippinenAnwalt

  • Thailändisches Familienrecht für Ausländer

    Optimierung der Ausländervorteile im Rahmen einer thailändischen Errungenschaftsgemeinschaft. Ratgeber für gemischte und ausländische Ehen in Thailand.

  • Passentziehung wegen Steuerschulden

    Vorsorge, Vorgehensweise, Rechtsschutz #haftbefehl – Deutscher Steuerberater in Bangkok Thailand

  • BOI Förderung und der Schutz der Firmengeheimnisse

    Für Unternehmen, die eine Förderung durch das BOI anstreben, stellt sich zunehmend die Frage, ob der Schutz der immateriellen Vermögensgegenstände im Rahmen des Antragsverfahrens hinreichend gesichert ist.

  • Das thailändische Ausländerwirtschaftsrecht und seine Grenzen

    #ausländerwirtschaftsrecht #thailand – Deutscher Rechtsanwalt und Steuerberater in Bangkok Thailand

  • Der Erwerb der zweiten Staatsbürgerschaft

    Übersicht zu Chancen und Risiken

  • Die Arbeitserlaubnis in Thailand

    Verschärfung der Strafregelungen bei Verstößen gegen das Arbeitserlaubnisrecht in Thailand Ausländer bedürfen einer formellen Arbeitserlaubnis in Form eines blauen Buches, wenn sie in Thailand arbeiten wollen. Der Begriff der Arbeit lässt sich bei einer nichttraditionellen Betätigung kaum von der sonstigen Tätigkeit abgrenzen. Freizeittätigkeiten und Hobbys können in Arbeit ausarten. Beispiele […]

  • Die internationale Telefonkonferenz

    Anleitung für die internationale Telefonkonferenz mit PUGNATORIUS Ltd. mit einer Vielzahl von Teilnehmern – nur nach vorheriger Absprache.

  • Juristisches Projektmanagement

    Juristisches Projektmanagement in Thailand

  • Thailändische Grundstücksentwicklungen 4.0

    Die Grundstücksentwicklung in Thailand. Rechtliche Unterstützung nicht nur bei der Umsetzung, sondern auch beim Marketing für Ressortentwickler und Bauträger. Immobilienentwicklung 4.0

  • Steuerfreiheit der Abfindungszahlung

    Gestaltungsmöglichkeiten für weisse Einkünfte durch Nutzung deutsch-thailändischer Steuerspielräume

  • Internationale Geschäftsgründung mit Offshore-Gesellschaften

    Die Auswahl und Einbeziehung der Offshoregesellschaft in die internationale Unternehmensstruktur. Wer von internationalen Steuervorteilen profitieren will, muss die Spielregeln kennen – denn wer fast alles richtig macht, macht in Ergebnis alles falsch. #offshore

  • Die Gesellschaftsgründung auf den Philippinen

    Philippinisches Gesellschaftsrecht und die Gesellschaftsgründung auf den #Philippinen

  • Compliance Due Diligence

    Nicht alles was rechtlich zulässig ist, muss auch integer, verantwortungsvoll, nachhaltig und damit kaufmännisch akzeptabel sein. Bei Geschäftsbeziehungen mit Thailand oder anderen asiatischen Staaten sollten daher Compliance-Anforderungen berücksichtigt werden. Dies erfolgt durch die Compliance Due Diligence.

  • Die Filmproduktion in Thailand

    Thailand ist die erste Adresse für Kinofilme, Werbefilme oder Fernsehbeiträge. Dies umfasst die Phasen Projektentwicklung, Vorproduktion, Dreharbeiten, Postproduktion mit anschließender weltweiter Filmverwertung. Eine Kinofilmproduktion umfassen Spielfilm, Animationsfilm, Dokumentarfilm und andere Langspielfilme, die für die Erstaufführung in Kinos bestimmt sind. TV- oder Fernsehproduktionen in Thailand betreffen Fernsehserien und Formate wie Kultursendungen, […]

  • Welche Vorteile bieten Offshoregesellschaften?

    Offshore bedeutet “vor der Küste”. Im Vergleich zu “Onshore” unterliegen Offshoregeschäfte und Offshorevermögen nicht den im Inland geltenden Regeln und Steuerpflichten. Die Nutzung von Offshoregesellschaften ist auch in Thailand weit verbreitet.

  • Chinesische Investoren in Thailand

    PUGNATORIUS Ltd. informiert chinesische Unternehmen über Investitionsmöglichkeiten in Thailand auf der eigenen Mandarin-Webseite der Kanzlei, über das chinesische WeChat sowie mit chinesischer eMail-Adresse.

  • Konferenzen, Seminare und Workshops

    PUGNATORIUS ist ein häufiger Redner und Chairman auf Konferenzen und Seminaren in Bangkok und Südostasien zu den Themen Recht, Steuern und Wirtschaft.

  • Schwarmfinanzierung für thailändische Immobilien

    Schwarmfinanzierung 4.0: Grenzüberschreitend und mit direkter Gewinnbeteiligung im attraktiven thailändischen Immobilienmarkt.

  • Verschärfung des Urheberrechts für digitale Inhalte

    Deutschland, Österreich, die Schweiz, aber auch Thailand kennen ein Urheberrecht. Thailändische Rechtsgrundlage ist der Copyright Act aus dem Jahr 1978, der mit Wirkung von heute dramatisch verschärft wurde. Verstöße werden im privaten Bereich mit Geldstrafen von THB 10.000 bis 100.000, im gewerblichen Rahmen mit THB 50.000 bis THB 400.000 geahndet. […]

  • Thailands Gesetz zur Computerkriminalität

    Der thailändische Computer Crime Act (CCA) aus dem Jahr 2007 betrifft in erster Linie Hacker-Aktivitäten. Daneben gibt es aber auch die §§ 14-17 CCA, die unterschiedlich interpretiert werden können. Bei einer vorsichtigen Herangehensweise sollte man davon ausgehen, dass gemäß § 14 Ziff. 2 und 3 CCA jegliche Computernutzung, die geeignet […]

  • Die Strafvorschriften des thailändischen Ausländerarbeitsrechts

    Arbeit durch einen Ausländer in Thailand setzt eine Arbeitserlaubnis voraus. Arbeit wird in Section 5 AWA (Alien Working Act 2008, Ausländerarbeitsgesetz) als Tätigkeit körperlicher oder geistiger Art sehr breit und umfassend definiert. Ausländerarbeit ohne Arbeitserlaubnis wird gemäß Section 51 AWA mit Gefängnis bis zu fünf Jahren, Geldstrafe bis zu THB […]

  • LINE Business Account

    Für die ad-hoc Information und eine schnelle Kontaktaufnahme mit der Kanzlei empfehlen wir eine Registrierung bei unserem LINE Business Account. Selbstverständlich können Sie uns dort auch in deutscher Sprache erreichen.Hierzu kann der oben abgebildete QR Code verwendet werden. Die LINE id der Kanzlei lautet @pugnatorius Line ist ein Instant-Messaging-Dienst des japanischen Unternehmens […]

  • Der fehlerhafte Gesellschafterbeschluss

    Geheimbeschluss und Scheinbeschluss in der Gesellschafterversammlung der thailändischen Co., Ltd. Wir hatten die Problematik im Fachbuch unter Randnummer 74 bereits näher dargestellt: Die gesellschaftsrechtlichen Regelungen ermöglichen, dass ein ausländischer Gesellschafter seine Thailand-Investition durch einen Geheimbeschluss der thailändischen Mitgesellschafter verliert. Dies ist durch eine Kombination von verschiedenen Tricks möglich. Der gesetzliche Ansatzpunkt […]

  • Das thailändische Repräsentanzbüro

    Um erfolgreich im Ausland zu investieren, muss man die Wahlmöglichkeiten kennen. Die Gründung einer Repräsentanz (häufig salopp als „Rep-Office“ bezeichnet) gilt als geringster Aufwand und damit als typischer Einstieg in eine Auslandsinvestition. Diese Auffassung ist allerdings aus Praxissicht unzutreffend, soweit es Thailand betrifft. Die rechtlichen und steuerlichen Gesichtspunkte werden nachfolgend […]

  • Der internationale Haftbefehl

    Rechtsschutz und Vorgehensweise

  • Gesellschaftsrecht des Auslands: Thailand – Teaser 2

    Aus dem Vorwort Thailand hat sein Zivil- und Gesellschaftsrecht weitgehend aus dem deutschen Recht übernommen und steht in der Rechtstradition des europäischen Zivilrechtssystems („Civil Law System“). Das thailändische Zivil- und Wirtschaftsgesetzbuch („Civil and Commercial Code“, CCC) enthält ganz wesentliche Elemente des deutschen Bürgerlichen Gesetzbuchs, Handelsgesetzbuchs sowie des GmbH-Gesetzes. In Thailand […]

  • Vorzugsanteile

    Eine umgedrehte Vorzugsanteilsstruktur (“reverse preference share structure”) gaukelt dem ausländischen Investor in Thailand eine Investitionssicherheit vor, die es in Wirklichkeit aber nicht gibt.

  • Gesellschaftsrecht des Auslands: Thailand – Teaser

    Die Randnummern 1 und 2 des Fachbuchs Thailands Gesellschaftsrecht geht zurück auf das Jahr 1889. Die thailändische Regierung erstrebte den Vertragsschluss mit einem italienischen Ingenieur zur Ausschachtung eines Kanals. Aufgrund damals bestehender Abkommen zwischen Thailand und Italien wäre auf einen derartigen Werkvertrag italienisches Recht und ein ausschließlicher italienischer Gerichtsstand anwendbar […]

  • Konzernzentrale und Handelszentrum: Steuerbefreiung und BOI Förderung

    Holdingstandort Thailand Thailand hat den Anspruch, mit dem für seine Stabilität, Liberalität und niedrigen Steuersatz bekannten Singapur zu konkurrieren. Dies betrifft beispielsweise die Standortwahl für die Konzernzentrale sowie den Sitz des Handelszentrums des Konzerns. Obwohl diese Entscheidung von vielen Standortfaktoren abhängig ist, ist die thailändische Gesetzgebung fokussiert auf Steuervergünstigungen und […]

  • Board of Investment – was wird aktuell gefördert?

    Seit der Neuregelung der BOI Förderung Anfang 2015 haben sich eine Vielzahl von Regularien und amtlichen Verlautbarungen zu einem Förderdschungel entwickelt. Nachfolgend geben wir einen Überblick über die aktuell BOI-geförderten Projekttypen. A. Förderung aufgrund der Art der Tätigkeit (Activity based incentives) Die aktivitätsabhängige Förderung umfasst den Hauptteil der BOI Förderung. […]

  • Die Anteilsverpfändung

    Das Pfandrecht sichert nicht die Gesellschaftsanteile sondern nur die Rückzahlung des Darlehens. Der Unternehmenswert steigt, aber das Pfandrecht wächst nicht mit. Die Absicherung des Investors ist im Ergebnis keine.

  • Gesellschaftsrecht des Auslands: Thailand – Inhaltsübersicht

    Thailändische GmbH, thailändische Aktiengesellschaft, Personengesellschaft und Kommanditgesellschaft: Gesellschaftsgründung Thailand, Auswirkungen der Ausländergesetzgebung, Nominee-Problematik Schutzmöglichkeiten des ausländischen Minderheitsgesellschafters, Zweistufenmodell, Überkreuzbeteiligung, Gründungskosten, Name der Gesellschaft (Firma), Rechts- und Parteifähigkeit, Existenznachweis, Rechts- und Parteifähigkeit. Gründungsprotokoll, thailändischer Gesellschaftsvertrag und Gesellschaftervertrag, Joint-Venture Vereinbarung in Thailand, Gesellschaftsvermögen, Gesellschaftskapital, Kapitalschutz, Mindestkapital, thailändische Arbeitserlaubnis für Ausländer, Board of […]

  • Hinweis zur Kommunikation

    Die eMail-Kommunikation über [name]@pugnatorius.com ist bequem aber nicht vertraulich. Für deutsche eMail-Anbieter wie GMX, web.de, t-online.de gibt es ebenfalls keinerlei Garantie der Vertraulichkeit. Auch das deutsche Datenschutzrecht ist inhaltlich lückenhaft und wird in der Praxis häufig missachtet. Verschiedene Agenturen lesen mit und speichern Inhalte und Anhänge für einen unbegrenzten Zeitraum. Da […]

  • Hauskauf durch Anteilserwerb

    Immaterielle Vermögensgegenstände vermitteln die Rechtsposition an realen Grundstücken Da der direkte Erwerb von thailändischen Grundstücken Ausländern (mit wenig attraktiven Ausnahmen) nicht erlaubt ist, erfolgt die Immobilieninvestition stattdessen über eine thailändische Gesellschaft in der Form der Co., Ltd. Wenn Ausländer von Ausländern kaufen, dann handelt es sich regelmäßig um einen Erwerb von Gesellschaftsrechten, […]

  • Schwarze Schafe in der Finanzberatung

    Thailand ist ein hochregulierter Wirtschaftsstandort. Daher ist es nicht überraschend, das Investment- und Finanzberatung lizenzpflichtig ist. Die Lizenz muss nicht irgendwo im Ausland erteilt sein, sondern durch die thailändischen Behörden. Die Beantragung ist nicht besonders kompliziert und die Erfolgsaussichten gut, wenn denn die Voraussetzungen vorliegen. Die Liste der ordnungsgemäß registrierten […]

  • Neuregelung zur verbindlichen Zollauskunft

    Zollangelegenheiten gelten in Thailand zu Recht als gefährlich. Eine Auseinandersetzung mit den Zollbehörden wird dadurch erschwert, dass stets eine Gefängnisstrafe wegen Zollverstößen im Raum steht. Durch die neue Zollregelung No. 39/2558 können jetzt wesentliche Aspekte bereits abgeklärt werden, bevor die Ware Thailand erreicht. Dies sind insbesondere die Güterklassifizierung unter dem […]

  • Die Forderungsverjährung

    Die Forderungsverjährung beträgt in Thailand grundsätzlich zehn Jahre (Abschnitt 193/30 CCC). Hiervon abweichend gibt es in Abschnitt 193/33 CCC geregelte Tatbestände, die in fünf Jahren verjähren und Tatbestände nach Abschnitt 193/34 CCC (beispielsweise Anwaltshonorare), die bereits nach zwei Jahren verjähren. Eine gute englische Übersetzung der Verjährungsvorschriften gibt es hier. Für eine […]

  • Thainess und die Ähnlichkeitsfalle

    Thailänder lieben Statussymbole. Der Iced-Cappuccino von Starbucks, das goldene iPhone und der silberne BMW geben dem Nachbarn, dem Freundeskreis und dem Konkurrenten ein überdeutliches Zeichen von Prestige, Erfolg und Wohlstand. Die Begeisterung für Nobelmarken steht dabei im erstaunlichen Widerspruch zum Umstand, dass thailändische Unternehmen sich kaum darum bemühen, eine eigene […]

  • Thailand als Raubkopiererstaat?

    Ein lesenswerter Meinungsbeitrag in der Bangkok Post beschäftigt sich mit dem „IP War“ zwischen Thailand und den USA, nämlich dem Kampf der Besitzer von Schutzrechten, wie Warenzeichen und Patenten, gegenüber den Besitzlosen. Die Interessen beider Seiten sind aus der Natur der Sache heraus eher entgegengesetzt als gleichgerichtet. Die USA drängen […]

  • Das philippinische Steuerrecht

    Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten #PhilippinenAnwalt

  • Die gefährliche Privatscheidung

    Eine in Thailand vollzogenen Privatscheidung ist nicht anerkennungsfähig, wenn für die Scheidung der Ehe (auch) deutsches Recht maßgebend ist.

  • Investitionen in Kokosnussplantagen

    Investitionsmöglichkeiten #PhilippinenAnwalt

  • Die Panama Papers

    Eine bisher nur Insidern bekannte global tätige Anwaltskanzlei mit Hauptsitz in Panama hat es durch offensichtlich unzureichende Sicherheitsmaßnahmen ermöglicht, dass deren gesamter Datenbestand aus fast vierzigjähriger Berufstätigkeit in unbefugte Hände gefallen ist. Die vertraulichen Informationen befinden sich seit mehr als einem Jahr in der Hand von über 100 Journalisten. In […]

  • Kapitalaufbringung und Einlagepflichten bei der Co., Ltd.

    Das thailändische Gesellschaftsregister (Central Partnership and Company Registration Office) hatte am 30. Januar 2015 die Verordnung 13/2558 bezüglich der Regelungen und erforderlichen Dokumente für die Registrierung und Kapitalerhöhung von Personen- und Kapitalgesellschaften erlassen, die mit Wirkung zum 2. Februar 2015 in Kraft trat. Zur selben Problematik wurde dann am 24. […]

  • Impressum

    PUGNATORIUS Ltd. ist eine nach thailändischem Gesellschaftsrecht gegründete Kapitalgesellschaft mit mehrheitlich thailändischem Gesellschafterkreis und der Gesellschafts- und Steuernummer 0105555003772. Das registrierte Eigenkapital beträgt THB 2 Millionen.

  • Die Blanko-Anteilsübertragung

    Eine Blanko-Anteilsübertragung liegt vor, wenn ein Papier vorbereitet wird, das der aktuelle Gesellschafter unterschreibt, ohne dass das Übertragungsdatum und der neue Erwerber der Gesellschaftsanteile im Dokument eingetragen sind. Typischerweise werden derartige Papiere erstellt, für einen kurzen oder längeren Zeitraum verwahrt, und dann später ausgefüllt und der Gesellschaft vorgelegt, um eine […]

  • Mitteilung über anwalt.de

  • Alzheimer Super Resorts

    Ethisches Investment in die neue grenzüberschreitende Alzheimer Industrie Krankenhaus-Tourismus ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor in Thailand. Der Rehab-Tourismus, also die Nutzung des Landes zur Rehabilitation von ausländischen Patienten wird dagegen nur kleinteilig und auf der Basis von Einzelfällen betrieben. Insbesondere für die Errichtung großer Alzheimer-Zentren in Thailand gibt es jedoch eine […]

  • Visa und Arbeitserlaubnis in Thailand

    1. Ausländer, die nach Thailand einreisen wollen, benötigen hierzu grundsätzlich ein Visum. Es gibt verschiedene Visa-Arten, die sämtlich in den thailändischen Konsulaten, also ausserhalb Thailands, zu beantragen sind. Ein “Visa on Arrival“, auch “Airport-Visa“ genannt, gibt es in Thailand für 28 Länder, zu denen Deutschland, Österreich und die Schweiz jedoch […]

  • Gefährliche Strohmanngeschäfte

    Die Gründung einer eigenen Kapitalgesellschaft außerhalb Deutschlands ist eines der effizientesten Mittel, um verschiedene Zielsetzungen zu erreichen. Hierzu zählen steuerliche Vorteile, aber auch Gesichtspunkte der Verschwiegenheit sowie der Schutz der Vermögenswerte vor dem Zugriff Dritter („Asset Protection“). Eine weitere Zielsetzung ist die Flucht vor dem hochregulierten Industriestandort Deutschland. Die bekannten […]

  • Steuerliche Haftungsgefahren bei Offshoregesellschaften

    Deutsche Auslandsinvestitionen lassen sich durch die Nutzung von Offshore-Gesellschaften steuereffizient gestalten und hierdurch internationale Wettbewerbsvorteile erzielen, die für die deutsche Wirtschaft auch im Inland nachhaltig vorteilhaft und notwendig sind.

  • Kapitalaufbringung bei der Co., Ltd.

    Ein Stück gesellschaftsrechtlicher Flexibilität ist seit dem 1. April 2015 [!] verloren gegangen, bisher allerdings nur für Gesellschaften mit mehr als THB 5 Millionen Eigenkapital Allgemeine Grundsätze der Kapitalaufbringung Die Company Limited kennt kein gesetzliches Mindestkapital. Mit einem registrierten Kapital von unter THB 200.000 ist die Gesellschaftsgründung jedoch regelmäßig betriebswirtschaftlich […]

  • Abschied von der Parallelrechtsordnung

    Der Artikel beschreibt – wohl etwas zu optimistisch – im Oktober 2014, wie Recht und Ordnung unter der Militärregierung nach Thailand zurückkehren. Die Erfahrungen haben jedoch gezeigt, dass die Chancen zur Versöhnung und Einheit Thailands von den Generälen nicht wirklich genutzt wurden. Viele gegenwärtig vorbereitete ausländische Investitionen werden erst nach […]

  • Geschäftserfolg mit und in Indien

    Der indische Markt ist groß, vielversprechend und schwierig. Deutsche und europäische Unternehmen tun sich schwer mit der indischen Verhandlungstaktik, Mentalität und Vorgehensweise. Dabei handelt es sich um einen hochattraktiven Zukunftsmarkt, der auch für den deutschen Mittelstand erschlossen werden kann. Die indische Wirtschaft arbeitet zu einem grßen Teil auf der Grundlage […]

  • Zahlungsvarianten und Sicherheiten beim Exportgeschäft

    Zahlungsvarianten Vorauszahlung oder hohe Anzahlung: riskante volle Kaufpreiszahlung bzw. Teilzahlung vor Versand der Ware Dokumentenakkreditiv: der Importeur beauftragt seine Bank ein Akkreditiv (abstraktes Zahlungsversprechen) zugunsten des Exporteurs zu eröffnen Dokumenteninkasso: Dokumente werden der Bank des Käufers vorgelegt und nach Zahlung oder Akzeptierung 
einer Tratte ausgehändigt Clean Payment: Die Zahlung erfolgt […]

  • Die Grundstücks Due Diligence in Thailand

    Der Beitrag beschäftigt sich mit den typischen 16 Schritten und Überlegungen, die im Rahmen einer Due Diligence anzustellen sind. Dies unterteilt sich in die vier Bereiche (i) Prüfung der Dokumente, (ii) Ortsbesichtigung des Grundstücks – und des lokalen Umfelds, (iii) Besuch bei den Behörden und (iv) Prüfung der Rechtslage. Die Immobilien […]

  • Grundstückskauf durch deutsch-thailändisches Ehepaar

    Es ist ein nicht seltener Fall, dass Deutsche (Österreicher, Schweizer, etc.), die mit einer Thailänderin verheiratet sind, früher oder später beschließen, sich zumindest zeitweise in Thailand niederzulassen und in der thailändischen Provinz ein eigenes Haus zu bauen. Für Nicht-Thailänder (d.h. Ausländer) ist der Grunderwerb bekanntermaßen nicht möglich. Das örtliche Grundbuchamt […]

  • Die fünf größten Irrtümer beim Grundstücksmietvertrag

    Das thailändische Immobilienrecht verbietet Ausländern den Grundstückserwerb. Dies betrifft Einzelpersonen sowie auch thailändische Gesellschaften, die von Ausländern beherrscht werden. Eine der häufig gewählten Alternativen ist es daher, Grund- und Boden langfristig zu mieten. Zielsetzung ist hierbei, den ausländischen Mieter wirtschaftlich der Position des Grundstückseigentümers bestmöglich anzugleichen. Die langfristige Grundstücksanmietung ist […]

  • Der Unternehmenskauf in Thailand

    Als ausländische Direktinvestition (FDI – Foreign Direct Investment) wird die über eine bloße Vermögensanlage im Ausland hinausgehende unternehmerische Beteiligung verstanden. Dies erfolgt durch die Neugründung eines Unternehmens (Greenfield Investment), oder durch einen Unternehmenserwerb, eine Fusion oder die Beteiligung an einem bestehenden Unternehmen. Offizielle Statistiken qualifizieren grenzüberschreitende Beteiligungen von mindestens 10 […]

  • Operatives Beteiligungscontrolling in Thailand

    Das Problem mit dem thailändischen Rechtssystem ist nicht so sehr, dass alles anders wäre als in Deutschland, sondern dass fast alles genauso ist wie in Deutschland. Dieselben Regularien, dieselben oder noch mehr strafrechtliche Regelungen, ähnliche Formvorschriften. Der Unterschied liegt in der nur selektiven Anwendung bestehender Gesetze. Ein ausländischer Investor, der darauf vertraut, […]

  • Rechtstipps bei anwalt.de

  • Deutsche Notarhaftung für thailändische Verträge

    Der Bundesgerichtshof hat mit Beschluss vom 28. Februar 2013 ein Urteil des Berliner Kammergerichts gebilligt, in welchem Umfang ein deutscher Notar bei der Beurkundung von Verträgen haftet, wenn diese nach ausländischem Recht abgeschlossen werden sollen. Es geht hierbei um Regelungen des deutschen Beurkundungsgesetzes (BeurkG) und die Amtshaftungspflicht des deutschen Notars. […]

  • Grenzüberschreitende Nachbarschaftshilfe

    ASIA BRIDGE ist das führende deutsch-sprachige Wirtschaftsmagazine über die asiatischen Schlüsselmärkte. Die Titel bieten Ihnen als Entscheider im Asiengeschäft kompetente Orientierung über die Wachstumsmärkte in Fernost. Eine Privatkopie des Beitrags ist auf Nachfrage an bibliothek@pugnatorius.com kostenfrei als pdf erhältlich.

  • Vermögensplanung in Thailand – über den Tod hinaus

    In Thailand lebt eine Vielzahl von sehr vermögenden Ausländern, darunter viele Deutsche. Sie sind in vielen Fällen ohne eine starke Anbindung an die Ausländer-Communities und genießen stattdessen im selbst gewählten isolierten Paradies die thailändische Lebensart, in aller Regel zusammen mit ihrem thailändischen Lebenspartner, häufig mit eigenen oder fremden Kindern. Das […]

  • Mit kalkuliertem Risiko

    ASIA BRIDGE ist das führende deutsch-sprachige Wirtschaftsmagazine über die asiatischen Schlüsselmärkte. Die Titel bieten Ihnen als Entscheider im Asiengeschäft kompetente Orientierung über die Wachstumsmärkte in Fernost. Eine Privatkopie des Beitrags ist auf Nachfrage an bibliothek@pugnatorius.com kostenfrei als pdf erhältlich.

  • Vertragsverhandlungen in Thailand

    Verhandlungen in Thailand – da denkt man sofort an die Empfehlung zur unbedingten Konfliktvermeidung und an die vielbeschworene Gefahr eines Gesichtsverlustes. Eine Konzentration auf diese Aspekte ist aber schon lange nicht mehr gerechtfertigt. Bangkok ist inzwischen ein internationaler Wirtschaftsstandort. Traditionelle Rituale sind erwünscht, aber nicht entscheidend. Der Beitrag gibt einen […]

  • Die INCOTERMS 2010

    INCOTERMS 2010 sind (seit der ersten Fassung aus dem Jahr 1936) in der siebten Revision zum 1. Januar 2011 in Kraft getreten. Statt bisher 13 gibt es sieben unveränderte, zwei geänderte und zwei neue INCOTERMS Klauseln. Neu ist die ausdrückliche Unterteilung in zwei Kategorien: Klauseln für alle Transportarten: EXW, FCA, […]