Neues Zollverfahren zwischen Europa und Thailand

Zum 13. November 2017 wird das bisherige thailändische Zollrecht durch eine Neuregelung ersetzt. #zollrecht

Read more

Das deutsche Investitionsschutzabkommen mit Thailand

Übersicht zum Investitionsschutzabkommen Thailand – Deutschland, aktualisiert durch BGH-Beschluss vom 6. Dezember 2016 in Sachen Walter Bau

Read more

Das thailändische Seefrachtrecht

Anders als in den meisten anderen Staaten hat Thailand dagegen keine der drei internationalen Regelwerke unterzeichnet. Es gilt stattdessen das thailändische Seegütertransportgesetz (Carriage of Goods by Sea Act), das im Jahre 1991 eingeführt wurde.

Read more

Das thailändische Vertriebsrecht

#thailand #vertriebsrecht

Read more

Der Handelsvertreter in Thailand

#thailand #handelsvertreter #handelsgesetzbuch

Read more

Neuregelung zur verbindlichen Zollauskunft

Zollangelegenheiten gelten in Thailand zu Recht als gefährlich. Eine Auseinandersetzung mit den Zollbehörden wird dadurch erschwert, dass stets eine Gefängnisstrafe wegen Zollverstößen im Raum steht. Durch die neue Zollregelung No. 39/2558 können jetzt wesentliche Aspekte bereits abgeklärt werden, bevor die Ware Thailand erreicht. Dies sind insbesondere die Güterklassifizierung unter dem Zolltariff, der für die Verzollung relevante Warenwert sowie die Güterherkunft gemäß den “Rules of Origin” , die für die Anwendung von Freihandelsabkommen relevant sind. Die verbindliche Auskunft hat eine Gültigkeitsdauer von zwei Jahren. Die Steuer- und Wirtschafts-Kanzlei berät zu Handelsgeschäften und Zollverfahren.

Read more

Zahlungsvarianten und Sicherheiten beim Exportgeschäft

Zahlungsvarianten Vorauszahlung oder hohe Anzahlung: riskante volle Kaufpreiszahlung bzw. Teilzahlung vor Versand der Ware Dokumentenakkreditiv: der Importeur beauftragt seine Bank ein Akkreditiv (abstraktes Zahlungsversprechen) zugunsten des Exporteurs zu eröffnen Dokumenteninkasso: Dokumente werden der Bank des Käufers vorgelegt und nach Zahlung oder Akzeptierung 
einer Tratte ausgehändigt Clean Payment: Die Zahlung erfolgt gegen Rechnung Zahlungsziele Sicherheiten beim Exportgeschäft Welche Sicherheiten können durch den Importeur gestellt werden? Bank- oder Staatsgarantie zur Absicherung der ausländischen Forderung Akkreditiv der Hausbank des Exporteurs Bankavalierte (Sola-)Wechsel durch den Exporteur Eine Bietungsgarantie sichert dem Importeur die Ernsthaftigkeit des Angebotes und deckt i.d.R. zusätzliche Kosten des Importeurs für eine Ausschreibung. Die Anzahlungsgarantie sichert den Rückerstattungsanspruch des Importeurs für die geleistete […]

Read more

Die INCOTERMS 2010

INCOTERMS 2010 sind (seit der ersten Fassung aus dem Jahr 1936) in der siebten Revision zum 1. Januar 2011 in Kraft getreten. Statt bisher 13 gibt es sieben unveränderte, zwei geänderte und zwei neue INCOTERMS Klauseln. Neu ist die ausdrückliche Unterteilung in zwei Kategorien: Klauseln für alle Transportarten: EXW, FCA, CPT, CIP, DAT, DAP, DDP Klauseln nur für den See- und Binnenschiffstransport: FAS, FOB, CFR, CIF Die INCOTERMS DAP (delivered at place) und DAT (delivered at terminal) ersetzen die bisherigen Klauseln DEQ, DAF, DES und DDU. Gemäß den INCOTERMS 2010 gilt die Ware bei den Klauseln FOB, CFR und CIF an Bord des Schiffes als geliefert und nicht über der […]

Read more

ATIGA – Durchbruch für den freien Handel

ASIA BRIDGE ist das führende deutsch-sprachige Wirtschaftsmagazine über die asiatischen Schlüsselmärkte. Die Titel bieten Ihnen als Entscheider im Asiengeschäft kompetente Orientierung über die Wachstumsmärkte in Fernost. Eine Privatkopie des Beitrags ist auf Nachfrage an bibliothek@pugnatorius.com kostenfrei als pdf erhältlich.

Read more