Recht und Steuern für Blockchain & Bitcoin, Ethereum, Iota & Co.

Thailand’s regulatorisches Umfeld für digitale Münzen und Wertmarken

Thailand hat sich ein komplexes Regelwerk für Kryptowährungen und die digital-verschlüsselten Industrien geschaffen. Es handelt sich um gesetzliche Regelungen, Regularien und zusätzlich um eine sich nach und nach entwicklende Handlungsweise der Behörden, insbesondere der Finanzmarktaufsicht, des Wirtschafts- und Finanzministeriums sowie der thailändischen Staatsbank. Hierüber informiert der stets akualisierte Beitrag “Regulatory and industry update 2019: Baht, Blockchain & Bitcoin” in englischer Sprache.

Die Wirtschafts- und Steuerkanzlei in Bangkok ist seit einigen Jahren erfolgreich im Bereich FinTech und Crypto tätig. Dies umfasst alle relevanten Geschäftsmodelle und Investitionsmöglichkeiten mit Bitcoin, Altcoins, Tokens und Blockchaintechnologie. Diese Beratungs- und Unterstützungfelder werden beschrieben unter “Legal advice, tax structuring, transaction support services, and business matchmaking on FinTech, cryptocurrency, digital asset ventures, and financial services“. 

Ein wichtiger Bereich ist hierbei die Steuerberatung für Bitcoinmillionäre und diejenigen, die es werden wollen. Das thailändische, deutsche sowie internationale Recht geben die Möglichkeit zur Steuerplanung, um die Steuerlast effizient zu vermindern. Dies ausser Betracht zu lassen und darauf zu vertrauen, nicht entdeckt zu werden, ist dagegen unvernünftig. Steuerliche Gesichtspunkte beschrebt der Beitrag “Seven statements on crypto taxation in Thailand“. 

Der deutschsprachige Aufsatz “Krypto-Paradies Thailand” aus dem Jahr 2018 umreisst die rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen von Bitcoin & Altcoin. Er sollte nicht dahin missverstanden werden, dass er zwischen den Zeilen eine konkrete Gebrauchsanweisung und steuerlich aussagekräftige Antworten enthalte. Weitere deutschsprachige Artikel zur Thematik finden sich im Hallomagazin

Tätigkeitsbereiche der Wirtschafts- und Steuerkanzlei in Bangkok

Die neue Welt der Cryptowährungen eröffnet viele Möglichkeiten aber auch Fallstricke. Im deutschsprachigen Raum leben viele Bitcoin-Millionäre, die rechtliche und steuerliche Unterstützung benötigen, um den unerwarteten Wohlstand zu bewahren und vermehren. 

Die Haupttätigkeitsbereich der Kanzlei im Bereich von Kryptowährungen und digitalen Vermögenswerten sind: 

  • Lizenzierung als thailändisches Kryptounternehmen, insbesondere als Wechselstube, Händler oder Vermittler von Kryptogeschäften,
  • Unterstützung beim Listing von nicht-thailändischen Digitalmünzen und Wertmarken bei den thailändischen Anbietern,
  • Strukturierung, Begleitung und Überwachung von großvolumigen Bitcoin-Geschäften,
  • Steuerliche Strukturierung von Kryptovermögen,
  • Grenzüberschreitende Strukturierung zur Nutzung kryptofreundlicher Länder zur Vermeidung von regulatorischen Einschränkungen.

Aufgrund zahlreicher Veröffentlichungen und Konferenzbeiträge ist die Kanzlei dem Markt bekannt. Dutzende von unterschiedlichen Geschöftsmodellen wurden diskutiert, nicht alles wurde verwirklicht. Die Kanzlei verfügt aber hieraus über ein umfassendes Erfahrungswissen, das Mandanten auf streng vertraulicher Basis zur Verfügung gestellt wird. 

Die Wirtschafts- und Steuerkanzlei in Bangkok akzeptiert Bitcoin und andere Kryptowährungen als Zahlungsmittel für Beratungshonorare, aber auch für behördliche Kosten und Lizenzgebühren. Beauftragungen können somit unproblematisch und unmittelbar erfolgen. 

Comments are now closed for this article.