Handelsgeschäfte in Thailand, ASEAN und Europa

Der Handel mit Thailand, aber auch der Handel der thailändischen Gesellschaft mit Europa, der ASEAN-Zone, China und der Welt prosperiert. Die Kanzlei  berät und unterstützt bei der Errichtung von Vertriebsstrukturen und der Durchführung von Handelsgeschäften.

Die Kanzlei ist bei den thailändischen Zollbehörden für die Zollabwicklung im papierlosen Verfahren (“Import/Export Card”) offiziell angemeldet und registriert und kann Mandanten entsprechend unterstützen.

Sachgerechte Ausgestaltung der Handelsverträge in Thailand

Typische Fragestellungen der Ausgestaltung von Handelsverträgen innerhalb Thailands oder im Import und Export sind:

  • Vertragsgestaltungen der Handelsvertreter, Vertragshändler, Eigenhändler sowie sonstige Vertriebsverträge
  • Steueroptimierung durch Stripped Risk Distributor / Limited Risk Distributorship Model
  • Kommissionär, Kommissionsverträge und Konsignationslagerverträge, Abgrenzung zu Repräsentanz und eigener Vertriebsgesellschaft
  • Franchiseverträge

Die Anwaltskanzlei in Bangkok verfügt über Erfahrungen bezüglich

  • Gestaltung von Vertriebsverträgen, Vertragsverhandlungen, Vertragshändlerrecht
  • Einschaltung eines Trade and Investment Support Office (TISO) in die Vertriebsstruktur
  • Gewährleistungsrechte beim Handelskauf, Internationaler Warenhandel
  • Erfordernis zu TISI Standardisierung, Lizenzierung und Verfahrensfragen
  • Haftungsfragen, Schadensersatz, Ausgleichsanspruch, Auslagenersatz nach thailändischem Recht, Gesetzgebung und Praxis zum Produkthaftungsrecht
  • Ausgestaltung der Exportkontrollklausel bezüglich Ausfuhrgenehmigung, Embargo oder sonstigem Ex- und Importhindernis
  • Einbeziehung von Frachtführer bzw. Spediteur und rechtliche Ausgestaltung.
  • Erfordernis einer Importlizenz, Ausländerinvestitionslizenz, steuerlichen Registrierung, etc.

Die Optimierung der Liefer- und Wertschöpfungskette im Thailandgeschäft umfasst die gesonderte Ausgestaltung von Eigentumsübergang, physischer Lieferung sowie den Dienstleistungsbeziehungen. Nur eine integrierte Zuordnung der Vermögenswerte, Funktionen und Risiken wird den rechtlichen, steuerlichen und zollrechtlichen Anforderungen gerecht.

Weitere Problematik sind die Wirksamkeit und Durchsetzbarkeit der Verträge in Thailand, des Eigentumsvorbehalts und der Sicherungsabtretung, etc. Hinzu kommt die überlegte Wahl von anwendbarem Recht, Gerichtsstand und gegebenenfalls eines Schiedsgerichts.

Steuerliche Strukturierung der handelsrechtlichen Vertragsbeziehungen und Lieferketten

Bezüglich steuerlicher Fragestellung berät die Steuerkanzlei insbesondere in dieser Bereichen:

  • Anwendbarkeit der Verrechnungspreisgrundsätze und ihre konkrete Ausgestaltung nach thailändischem Recht
  • Ungewolltes Entstehen einer Betriebsstätte des ausländischen Unternehmens in Thailand und vertragliche Verteilung des Steuerrisikos
  • Umsatzsteuer, Einfuhrumsatzsteuer, Umsatzsteuerregistrierung und Erstattungsmöglichkeiten
  • Quellensteuer bei grenzüberschreitenden Lieferungen und sonstigen Leistungen
  • Steuerliche Fragen der Devisenwirtschaft und der Finanzierung
  • Zollrechtliche Optimierung unter Einbeziehungen der Möglichkeiten der Freihandelsabkommen
  • Repatriierung der Gewinne, Quellensteuern, Dividendenbesteuerung
  • Thailändische Anforderungen an die Dokumentation und Registrierung von Handelsgeschäften

Zollrechtliche Fragestellungen

Zollrechtliche Problematiken werden häufig vernachlässigt und dem Spediteur überlassen. Durch eine zollorientierte Strukturierung der Handelsbeziehungen können jedoch erhebliche Vorteile erzielt werden. Dies betrifft insbesondere die Nutzung von Freihandelsabkommen / Zollunion für den Handel innerhalb ASEAN, AEC und den „ASEAN plus one“ Abkommen sowie die Nutzung der allgemeinen GATT-Regelungen. Massgebliche Gesichtspunkte hierfür sind ein qualifiziertes Ursprungszeugnis (COO), die Berücksichtigung der individuellen Rules of Origin (ROO), die Qualifizierung der Warengruppe durch HS Nummer sowie die ordnungsgemäße Dokumentation bzw. Beurkundung von Import/Export-Geschäften.

Handel