Der Condokauf in Manila

Die Investition in eine Eigentumswohnung in Manila

Für einen urbanen asiatischen Lebensstil, aber auch als Investitionsstandort, ist Manila eine Alternative zu Bangkok. “Greater Manila” umfasst eine Vielzahl von unterschiedlichen Stadtteilen bzw. eigenständigen Städten. Hierzu gehören Luxusbezirke, die einem anspruchsvollen internationalen Standard entsprechen und über eine erstklassige Infrastruktur verfügen.

Zu den aktuell vermarkteten Condominium Projekten zählen The Trump Tower Makati, The Ellis in Salcedo Village sowie, vom größten philippinischen Bauträger Ayala, die Projekte Callisto, The Gentry, High Park, The Stiles Enterprise Plaza, The Veranda und West Gallery Place.

Der Condominiummarkt folgt in Manila eigenen Regeln. Die spezielle Gesetzgebung, die Vertragsstandards und auch die aktuellen Angebote unterscheiden sich erheblich von der Situation in Thailand. Der Erwerb einer Eigentumswohnung in Manila ist daher ein Abenteuer, das man nicht ohne sachverständige rechtliche Unterstützung beginnen sollte – am besten in der Muttersprache.

Verfahrensablauf und Einzelschritte

Condominiums werden in Manila bereits fünf Jahre vor ihrer Fertigstellung vermarktet. Dies erfolgt in einem komplexen und wenig transparenten Verfahrensablauf. Der erste Schritt ist hierbei der Abschluss einer Reservierungsvereinbarung mit entsprechender erster Zahlung. Anschließend geht es um die vier Aspekte

  • Zahlungsplan – was ist wann unter welchen Voraussetzungen zu zahlen,
  • Baufortschritt bis zur Fertigstellung – und eine sachgerechte Überwachung durch den Käufer,
  • Schlüsselübergabe und die Folgen einer Bauverzögerung, sowie
  • Eigentumsübertragung, Registrierung und Condominiumszertifikat

Der philippinische Marktstandard ist aus deutscher oder auch thailändischer Sicht ungewohnt käuferunfreundlich ausgestaltet. Die vollständige Zahlung wird beispielsweise nicht zwingend an den Eigentumsubergang geknüpft. Somit ist der ausländische Erwerber erheblichen Verlustrisiken ausgesetzt, wenn er die Transaktion baiv und unbesonnen durchführt.

Anwaltliche Unterstützung beim Erwerbsvorgang

In Kooperation mit einer lokalen Anwaltskanzlei in Manila bietet PUGNATORIUS eine deutschsprachige fachliche Unterstützung insbesondere in den folgenden Bereichen:

  • Erläuterung der rechtlichen und faktischen Möglichkeiten und Voraussetzungen für den Condominiumerwerb durch Ausländer
  • Erläuterung und gegebenenfalls Verhanflung der vertraglichen Dokumente, angefangen bei der Reservierungsvereinbarung
  • Unterstützung bei der von Käuferseite zu erstellenden Dokumente, Unterlagen und Nachweise
  • Erläuterung der Vertragsrisiken mit Darstellung der Absicherungsmöglichkeiten
  • Unterstützung und rechtliche Vertretung gegenüber dem Condominiumentwickler bzw. Bauträger
  • Erläuterung des philippinischen Immobilienrechts, insbesondere der Bedeutung von “Deed of Absolute Sale”, “Registry of Deeds”, “Master Deed”, Beteiligung des Käufers an der Comdominium Corporation, etc.
  • Unterstützung bei der rechtssicheren Abwicklung, Bezahlung, Registrierung und Dokumentation.
  • Überwachung des Baufortschritts, Veränderungen beim Bauträger sowie in der philippinischen Gesetzgebung,
  • Grenzüberschreitende steuerliche Beratung und Optimierung der Investition

Die Kanzlei verfügt aus vorangegangenen Transaktionen über eine umfassende Datenbank von Reservierungsvereinbarungen, Kaufverträgen, etc. Die Tätigkeit erfolgt in Zusammenarbeit mit philippinischen Anwälten. Einzelheiten hierzu unter “Geschäftserfolg bei der Philippineninvestition“.


PUGNATORIUS unterstützt deutschsprachige Mandanten bei Investitionen und Geschäften in Luzon, Visayas oder Mindanao. #PhilippinenAnwalt

Comments are now closed for this article.