Geschäftserfolg bei der Philippineninvestition

Die Philippinen sind in vieler Hinsicht mit Thailand vergleichbar; das Rechtssystem ist jedoch vollständig anders. Die Philippinen erlauben, anders als Thailand, zudem keine ausländischen Anwälte. Die Pugnatorius Gruppe berät und unterstützt deutschsprachige Investoren daher von Bangkok bzw. Hongkong aus als Rechtsanwalt, Steuerberater und Transaktionsberater bei ihren Geschäften in Luzon, Visayas oder Mindanao.

Die Unterstützung auf den Philippinen erfolgt durch ein bewährtes Netzwerk von sorgfältig ausgesuchten philippinischen Anwälten und einer transaktionserfahrenen Kanzlei in Manila mit PUGNATORIUS in Bangkok bzw. Hongkong als Koordinator und deutschsprachigem Ansprechpartner. Die direkte Empfehlung von philippinischen Anwälten, lokalen Ansprechpartnern oder Kanzleien erfolgt hierbei nicht.

Schwerpunkte der Beratung und Unterstützung sind:

  • Direktinvestitionen auf den Philippinen insbesondere im Rahmen einer Unternehmensgründung (Domestic Corporation, Representative Office, Branch Office, OPC One Person Corporation, etc.)
  • Grundstückstransaktionen für Touristik, Industrieimmobilien sowie im privaten Bereich,
  • Internationale Steuerplanung, einschließlich der Nutzung von Doppelbesteuerungsabkommen und Offshore-Strukturen, und
  • Import, Export und grenzüberschreitende Dienstleistungen innerhalb der ASEAN-Region sowie im Verhältnis zur Europäischen Union.

Die Tätigkeit in Bangkok/Hongkong ist hierbei beschränkt auf das juristische Projektmanagement, die Kommunikation mit dem Mandanten, langjähriges Erfahrungswissen aus philippinischen Investitionsprojekten, nicht jedoch auf eine eigenständige Beratung im philippinischen Recht.

Generelle und unverbindliche Informationen zu Recht und Steuern sind kostenfrei verfügbar. Die Beantwortung von konkreten Einzelfragen ist ohne eine umfassende Mandatierung für ein philippinisches Investitionsprojekt jedoch nicht möglich. Empfehlungen zu philippinischen Dienstleistern werden nicht erteilt.

Die Einbeziehung des Büros in Bangkok/Hongkong in das philippinische Investitionsprojekt führt zu Mehrkosten, die sich nur bei größeren Vorhaben rechnen. Dabei geht es insbesondere um Vorhaben, bei denen eine deutschsprachige Unterstützung und Interessenvertretung sowie ein vertrauenswürdiges juristisches Projektmanagement erforderlich sind.

Die Einschaltung der Pugnatorius Gruppe in das Philippinenprojekt dient der Steigerung der Effizienz, Erfolgsaussichten und zur Vermeidung von Nachteilen, die sich aus der Unerfahrenheit des ausländischen Investors ergeben können. Ob die hierdurch entstehenden Mehrkosten der Rechtsberatung kaufmännisch vernünftig sind, ist im Einzelfall zu entscheiden.


PUGNATORIUS unterstützt deutschsprachige Mandanten bei Investitionen und Geschäften auf den Philippinen. Auch auf Antipolo, Babuyan, Bacolod, Balabac, Batan, Basilan, Burias, Busuanga, Bohol, Cagayan de Oro, Calaguas, Caloocan, Camihuin, Catanduanes, Cavite, Cebu, Culion, Dasmariñas, Davao, Dinagat, Dumaran, Ilocos, Iloilo, Jolo, Guimaras, Lapu-Lapu, Leyte, Luzon, Makati, Manila, Marinduque, Masbate, Mindanao, Mindoro, Negros, Panay, Palawan, Parañaque, Polillo, Romblon, Panaon, Palawan, Pasig City, Quezon City, Samar, Siargao, Siquijor, Tablas, Taguig, Tawi-Tawi, Ticao, Valenzuela, Visayas oder Zamboanga. #PhilippinenAnwalt

Aktuelles von den Philippinen