Vorzugsanteile

Warnung vor der umgedrehten Vorzugsanteilsstruktur

Es ist weitgehend bekannt, dass eine einfache Gesellschaftsgründung mit thailändischem Mehrheitsgesellschafter aber ohne Vorzugsanteilsstruktur den ausländischen Investor zwingt, die thailändische Seite fortwährend von der Geltendmachung der eigenen Rechte abzuhalten. Dies funktioniert in der Praxis häufig nicht und stellt zudem einen Verstoß gegen die thailändische Ausländergsetzgebung da.

Es ist dagegen weniger bekannt, dass die Vorzugsanteilsstruktur in der Praxis nicht selten auf den Kopf gestellt wird. Eine derartige umgedrehte Vorzugsanteilsstruktur (“reverse preference share structure”) gaukelt dem ausländischen Investor eine Investitionssicherheit vor, die es in Wirklichkeit aber nicht gibt. Vorzugsanteile sind für den Ausländer nur dann hilfreich, wenn er sie nicht selbst hält.

vorzugsanteile.001

Dies wird in einem Beitrag bei anwalt.de ausführlich erläutert. Er ist verfügbar unter https://www.anwalt.de/rechtstipps/thailaendisches-gesellschaftsrecht-die-vorzugsanteilsstruktur_084477.html


Literaturhinweis: Eder in Gesellschaftsrecht des Auslands: Thailand, Abschnitt B.I.3.1.4 Schutzmöglichkeiten des ausländischen Minderheitsgesellschafters, Rdnr. 30.

PUGNATORIUS Ltd. ist die deutsche Wirtschafts- und Steuerkanzlei mit Sitz in Bangkok für Rechtsberatung und Steuerberatung nach deutschem Standard. Den Umfang der Beratung und Unterstützung in diesem Bereich wird erläutert unter “Thailändisches Investitions- und Gesellschaftsrecht“. 

Comments are now closed for this article.