Neuregelung zur verbindlichen Zollauskunft

Zollangelegenheiten gelten in Thailand zu Recht als gefährlich. Eine Auseinandersetzung mit den Zollbehörden wird dadurch erschwert, dass stets eine Gefängnisstrafe wegen Zollverstößen im Raum steht. Durch die neue Zollregelung No. 39/2558 können jetzt wesentliche Aspekte bereits abgeklärt werden, bevor die Ware Thailand erreicht. Dies sind insbesondere

  1. die Güterklassifizierung unter dem Zolltariff,
  2. der für die Verzollung relevante Warenwert sowie
  3. die Güterherkunft gemäß den “Rules of Origin” , die für die Anwendung von Freihandelsabkommen relevant sind.

Die verbindliche Auskunft hat eine Gültigkeitsdauer von zwei Jahren.


Die Steuer- und Wirtschafts-Kanzlei berät zu Handelsgeschäften und Zollverfahren.

Comments are now closed for this article.